Sportler

PfeilUnsere Sponsoren

Besuchen Sie auch hier unsere Sponsoren!

PfeilTermine TuS Vinsebeck

 

PfeilSport-News

TuS Teutonia Vinsebeck
Ingo Vanin


Teutonenstr. 14
32839 Steinheim-Vinsebeck
Tel. +49(0) 52 33 - 99 71 86
Mail info@tusvinsebeck.de | Web www.tusvinsebeck.de

Abteilung Leichtathletik

39. Volkslauf in Vinsebeck - zugleich 13. Wertungslauf des Hochstift-Cup 2016

Sonntag, 07. August 2016

Hallo Läuferinnen,

hallo Läufer,

der TuS Vinsebeck bedankt sich herzlich bei allen Läuferinnen und Läufern der heutigen Laufveranstaltung in Vinsebeck.

Wir hoffen, dass Sie einen schönen Aufenthalt in Vinsebeck hatten.

Über das uns zugetragene Feedback möchten wir uns auf diesem Wege nochmal herzlich bedanken.

Anbei finden Sie die Ergebnislisten der einzelnen Wettbewerbe.

Mit sportlichen Grüßen

LG des TuS Vinsebeck


Läufer des LG Tus Vinsebeck nahmen am Bremen Marathon teil.

 

Wie schon in den vergangenen Jahren, fuhr die Laufgruppe des TUS Vinsebeck für drei Tage zu einem großen Marathon. Dieses Jahr war es der Bremen Marathon. Nachdem die Startunterlagen abgeholt wurden, ging es bei sonnigen Wetter an der Weser entlang zum Weser Stadion, wo Werder Bremen gegen Mainz 05 spielten.

 

Start und Ziel am Sonntagmorgen war auf dem Marktplatz direkt am Roland, dem Wahrzeichen Bremens.

Der Startschuss über 10 Km fiel schon um 8:50Uhr, an dem vier Läufer aus Vinsebeck teilnahmen. Holger Leifels 40:44 (Platz 27/ 5 AK M 35), Dietmar Versen 42:46 (Platz 44/ 10 AK M 45), Erhard Kleine 43:13 (Platz 49/ 28 AK M60), Franz-Josef Richter (Platz 1011/ 28 AK M60).

Der Halbmarathon startete um 10.50 Uhr. Josef Echterling kam mit einer Zeit von 1:38:32 ins Ziel. Alfons Hannibal 1:45:41 (Platz 423/ 21 AK M 55), Josef Tracht 2:00:02 (Platz 1151/ 25 AK M 60).

Alle Läufer des TUS waren mit ihrer Zeit zufrieden.

Am Nachmittag besuchte man die Sehenswürdigkeiten der Stadt ,uteranderm in der Altstadt die Böttcherstr.,das Schnoor Viertel und die Schlachte mit ihren Bier und Sommergärten an der Weserpromenade,wo der Sonntag dann gemütlich seinen Ausklang fand.

Nach einem reichhaltigem Frühstück, das wegen der Läufe am Vortag zu kurz kam, ging es ein letztes Mal in die Innenstadt und in den Petri Dom.

Gegen Mittag endete das Marathon Wochenende mit der Heimfahrt nach Steinheim.